Pastinakotta

Saperlipopote hat aus Pastinaken, die im Französischen Panais [panε] heißen, eine Panais Cotta kreiert, was mich zur Übersetzung in eine Pastinakotta inspiriert hat. Da darin nichts mehr von der ursprünglich namensgebenden Panna, Sahne, enthalten ist, hatte ich keine Bedenken, sie auch im Rezept wegzulassen durch Mandelmilch zu ersetzen, was sehr fein geschmeckt hat.

Wir essen die Pastinakotta mit Brot (lecker ist auch krosses Knoblauchbrot) und Salat oder Gemüse, in Knoblauch geschwenktem Mangold etwa oder feingewürfeltes Suppengemüse mit etwas Essig. Sie lässt sich super ein oder zwei Tage im Voraus vorbereiten und ist so gut als Unter-der-Woche-Abendessen (oder Mitnehm-Mittagessen) oder als Vorspeise bei Besuch geeignet.


Rezept
für 2 Personen oder für 4 als Vorspeise

50 g Mandeln
250 ml Wasser
2 mittlere Pastinaken (250-300g)
1 TL Agar Agar
1 TL Schwarzkümmelsamen

Die Mandeln mit kochendem Wasser übergießen. Pastinaken putzen und in Würfel schneiden, bei geschlossenem Deckel in 300 ml Wasser weich kochen. Mandeln häuten. Alles im Mixer pürieren. Etwas abkühlen, dann das Agar Agar dazugeben und in Gläser füllen, auf deren Boden zuvor die Schwarzkümmelsamen gestreut wurde

Posted in Allgemein. Bookmark the permalink. RSS feed for this post. Leave a trackback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.